Impressum E-Mail-Kontakt Drucken

Ambulante Hilfe - Beratungsstelle Verden

Die Beratungsstelle Verden stellt sich vor.

Adresse

Nikolaiwall 10
27283 Verden

Kontaktpersonen / Tel / Fax / eMail

Herr Stefan Ihnen                s.ihnen@herbergsverein.de
Frau Janette Roetmann      j.roetmann@herbergsverein.de

Tel 04231 81774

Fax 04231 930321

 

Ambulantes Betreutes Wohnen für mehrfachbeeinträchtigte abhängigkeitskranke Menschen:

Norma Burfeind-Hinck              n.hinck@herbergsverein.de


Tel 04231 930322
Fax 04231 930321


wohnungslosenhilfe-verden@herbergsverein.de

Öffnungs- / Geschäftszeiten

Die Ambulante Hilfe ist grundsätzlich von Mo - Fr ganztägig geöffnet.
Sprechzeiten: Mo 10 - 12, Di 9 - 11, Do 14 - 16 und nach Vereinbarung

Anfahrtsskizze

Angaben über Barrierefreiheit

Die Büroräume liegen ebenerdig, sind rollstuhlgerecht. Allerdings ist das WC mit Rollstuhl nicht zu erreichen. Hausbesuche werden regelmäßig gemacht, insbesondere im Bereich ambulant betreutes Wohnen.

Spezielles in der Beratungsstelle Verden

Die Ambulante & Offene Hilfen ist zudem ein sozialer Treffunkt.
Gerne wird sich hier vormittags getroffen, um bei Kaffee und Tageszeitung den Tag zu planen. Von hier aus organisieren die Leute alle anfallenden Erledigungen.
Hier werden überlebensnotwendige Informationen ausgetauscht.
Das Leben mit Hartz IV erfordert spezielle Kenntisse über örtliche Gegebenheiten. Wo kann was organisiert werden? Einmalige Beihilfen gibt es schließlich nicht mehr.

Dieses soziale Netzwerk, das miteinander Klönen und eine schnelle unbürokratische Hilfe und vieles mehr sind das unverkennbare Markenzeichen dieser Beratungsstelle.

Ambulantes Betreutes Wohnen

Unsere Ziele für die von uns betreuten Menschen sind

 bzw. mit unserer Hilfe eine Wohnung finden können.

Unsere Hilfe ist vielfältig ...

Personenkreis

Anekdoten, Zitate u.ä.

Donnerstag in der Ambulanten Hilfe....

10.12Uhr: Herr Meyer kommt mit Schmutzwäsche, stellt die Waschmschine an und geht.

14.00Uhr: Herr Schmidt möchte Wäsche waschen. In der Maschine befindet sich aber noch die Wäsche von Herrn Meyer. Die Wäsche von Herr Meyer wird in den Trockner getan. Herr Schmidt seinerseits stellt seine Schmutzwäsche auf 60Grad und geht.

16.05Uhr: Herr Schmidt beklagt den Verlust seiner Bekleidung. Die Waschmaschine ist leer. Sein Bekleidungsbesitz ist auf die Leibeswäsche reduziert. Im Trockner ist noch Wäsche. Herr Schmidt bemängelt allerdings Menge, Qualität und Größe.

16.15Uhr: Herr Schmidt geht mit 50€ Darlehen und dem ihm gegebenen Versprechen, die Kleidung wieder zu beschaffen, zu Woolworth.

Donnerstag, 14 Tage später, 10.12Uhr: Herr Meyer hat inzwischen die Verwechslung bemerkt. Er bringt die fremden Wäschestücke wieder. Leider sind diese wohl die 14 Tage in der Tasche geblieben, so dass die Waschmaschine angestellt werden muß...